Skip to main content
Das begehbare Wohnmagazin
Willkommen in der hej.
Stöber durch die Wohnungen der anderen, inspiriere uns alle mit deinen Einrichtungsideen und hol dir Wohnlösungen für dein Zuhause.
Jetzt Profil anlegen

Den Arbeitsplatz persönlich gestalten

Ein Schreibtisch. Zwei Regale. Fertig ist der Arbeitsplatz. Falsch! Jetzt geht die eigentliche Gestaltung erst los. Denn Aufbewahrung und Dekoration bieten dir unzählige Möglichkeiten, deinen Arbeitsplatz individuell zu gestalten. IKEA Interior Designerin Britta hat im hej Lab einen Arbeitsplatz aus Tisch und Regalbrettern vier mal komplett neu gestaltet. Jede Menge Anregungen für alle, die ihren Stil auch am Schreibtisch ausleben wollen.

1.) Für Nostalgiker

Ein Hauch Vintage und ganz viel Charme. Für diesen Arbeitsplatz hat Britta sich von Lieblingsstücken und Idolen der 1950er und 60er Jahren inspirieren lassen. Vom Frankfurter Stuhl zum Beispiel. Und einer Uhr, einem Flohmarkt-Fund. Passend zu diesen Herzstücken kombiniert die Expertin die weiße Schreibtischplatte mit Tischbeinen aus Holz. Und greift die Farbkombi immer wieder auf. Zeitschriftensammler und Boxen ordnen das gemütliche Chaos.

 

1a) Vintage trifft Moderne

Dass der Nostalgielook so modern daherkommt, verdankt dieser Arbeitsplatz seinen Details: Britta setzt mit Thermoskanne und Glasflasche auf moderne Klassiker. Und greift mit den Schreibtisch-Utensilien aus Bambus und Kork den aktuellen Trend zu natürlichen Materialien auf. Ebenfalls eine praktische Erfindung neueren Datums: Washi-Tape, das Britta nutzt, um Lieblingsgedichte und Zitate an die Wand zu kleben.

2. ) Für Puristen

Hell, clean und so aufgeräumt. Wer bei diesem Anblick ins Schwärmen gerät, sollte an seinem Arbeitsplatz auf klare Linien setzen. Und alles Weglassen, was Unruhe bringt. Zum Beispiel Farbe - Britta kombiniert hier weiß mit hellen Naturtönen. Oder das Papierchaos, das sich gerne auf dem Schreibtisch ausbreitet, das hier aber ganz geordnet in ausreichend Stauraum verschwinden kann.

2a.) Aufgeräumt bis ins Detail

Reduziert, ja. Aber bitte nicht zu streng. Während der Gesamteindruck sehr geradlinig ist, finden sich auf den zweiten Blick liebevolle Details die auch dem größten Puristen gut stehen, da sie aufgeräumt wirken und perfekt ins Farb- und Formkonzept passen.

 

3.) Für Romantiker

Zartes Rosa und Türkis. Runde, geschwungene Formen, Korb und Spitze. Bei der Gestaltung dieses Arbeitsplatzes hatte Britta eine Hochzeitsplanerin im Kopf - und damit jede Menge Romantik. Und weil Romantik sich nicht zurückhält, setzt auch Britta auf eine große Anzahl von liebevollen Details. Und die gleich in mehrfacher Ausführung. Am besten in ungerader Anzahl, weil sie dann vom Auge besser erfasst werden können.

 

 

 

3a) Romantik zum Nachmachen

Damit es richtig romantisch wird, darfst du ruhig nachhelfen. Für die Moodboards hat Britta zwei Pinnwände türkis gestrichen. Einfach den Rahmen abkleben und am besten gleich zweimal in der Wunschfarbe streichen. Kerzenständer ERSÄTTA wird für die Marshmallows zur Etagere. Und die Namensfähnchen im Hintergrund kannst du ganz einfach nachmachen, indem du weißes Papier in Form schneidest und um Papierstrohhalme klebst.

4.) Für Optimisten

Mehr Spaß bei der Arbeit. Um echte Hingucker zu inszenieren, brauchst du eine zurückhaltende Grundlage. Die besteht hier aus dem Tisch mit schlichten Beinen, weißen Accessoires und hellem Holz. Diese Basis peppst du dann mit Farbe auf. In diesem Fall mit der Sommerfarbe Orange. Die findet sich in Schreibtischstuhl, Lampe und Klemmspot. Und im zweckentfremdeten Regaleinsatz, der jetzt Zeitschriften trägt (unten rechts).

4a) Positive i-Tüpfelchen setzen

Brittas Tipp: Überlege dir zuerst, welchen Eindruck du erzielen möchtest. Welche Stimmung möchtest du erzeugen? Mache dich dann an den Gesamteindruck. Ob der stimmt, lässt sich manchmal am besten mit einem Foto überprüfen. Anschließend gehts an die Details. Bunte Klemmspots und ein kleiner Holzfuchs passen gut ins Farbkonzept und machen gute Laune. Brittas Tipp: Wände nicht vergessen! Mit Bildern oder geklebten Details machst du den Unterschied zwischen "ganz schön" und "wow!".

 

In diesem Beitrag

1-4. LINNMON Tischplatte weiß; EKBY JÄRPEN Regalboden weiß; EKBY BJÄRNUM Konsole  | 1. HILVER Beine; PATRIK Konferenzstuhl; HÅRTE Arbeitsleuchte; FJÄLLA Aufbewahrung | 2. GODVIN Bein; FJÄLLBERGET Konferenzstuhl; ALEX Schubladenelement; KVISSLE Arbeitsplatzserie; KNUFF Zeitschriftensammler  | 2a. ENUDDEN Wandbord; POKAL Becher  | 3. NIPEN Bein; GREGOR Drehstuhl; ARÖD Arbeitsleuchte; ROTERA Laterne; SAMSPELT Dekoration | 4. PATRIK Konferenzstuhl; RIBBA Rahmen; ÖNSKEDRÖM Bild

 

Kommentare (0)
Melde dich an oder leg dir ein Profil an, um den Artikel zu kommentieren.