Skip to main content
Das begehbare Wohnmagazin
Willkommen in der hej.
Stöber durch die Wohnungen der anderen, inspiriere uns alle mit deinen Einrichtungsideen und hol dir Wohnlösungen für dein Zuhause.
Jetzt Profil anlegen

Geschäfte | Kreatives CoWorken

Berlin, Wedding. Im immer cooler werdenden Bezirk zeigt ein Studio voller kreativer Köpfe wie stilsicheres Arbeiten mit- und nebeneinander aussieht. Das Studio Blinkblink war eine funkelnde Idee von Designer, Trendforscherin und Bloggerin Anna. Mit smarten Bürokonzepten, Tropenfeeling und einer Prise Vintage-Flair teilen sich dort 5 bis 7 Kreative ein Büro. Wenn nicht gerade gecoworkt wird, ziehen spannende Workshops und Events Besucher und Interessierte ins stylische Studio.

1. Willkommen in gelassener Atmosphäre

Wer das Studio BlinkBlink betritt, will gleich hier bleiben. Der Eingangsbereich ist auch der Arbeitsplatz von Fotografin und Bloggerin Jules, die ihre Studiogäste in der Licht durchfluteten Lounge-Ecke empfängt. Ihr ist wichtig, dass sich hier jeder wohlfühlt. Denn wo man sich gern aufhält, da arbeitet es sich auch leichter. Wissen auch die Coworker, die hier gerne ein Päuschen einlegen, um durch die neusten Indie-Magazine zu schmökern und den grünen Bürodschungel zu genießen.

2. Vorhang zu für Privatsphäre

Wer sich einen Arbeitsraum mit anderen teilt, ist definitiv connected. Braucht aber manchmal auch Rückzugsmöglichkeiten. Praktisch, dass man die schnell schaffen kann, wenn z.B. im großen Raum ein Meeting stattfindet, die anderen im Officebereich aber ungestört arbeiten wollen. Dann geht bei Blinkblink einfach der Vorhang (hier HILLMARI) zu.

Clever: Mit nur einem Griff verschwindet auch selbst das kreativese Work-in-Progress-Chaos sofort dahinter. 

3. Stimmungsbringer Farbe & Pflanze

Bei der Studiogestaltung haben die Coworker ein sicheres Händchen für Farbe bewiesen: im Multiraum für Meetings, Events und Fotoshoots sorgen das kräftige "Studio Green" und jede Menge Pflanzen für stylische Wohlfühlatmosphäre. Die Idee dazu hatte Anna als kreatives Souvenir von ihrer Südafrika-Reise mitgebracht. Als Kontrast dazu herrscht im Officebereich strahlendes Weiß für höchste Konzentration. 

4. Arbeiten im Doppelstock

Bloggen, Risographiedruck, Fotostudio, ... Anna und ihre Coworker wollten im 3-Zimmer-Studio so einiges unter ein Dach bringen. Zu viel? Keineswegs! Mit eingezogenen Zwischenebenen schöpfen sie das volle Potential der riesigen Raumhöhen aus und sorgen für konzentriertes Arbeiten. Nur mal kurz einem Blick zum Schreibtischnachbarn werfen - solche Ablenkungen sind passé.

5. Work'n Charge

Gutes Aussehen ist für ein Kreativstudio Pflicht. Aber auch die Funktionalität darf bitte nicht zu kurz kommen. Nichts ist schließlich ärgerlicher als wegen Akku-Notstand den Arbeitsflow zu stoppen, weil das Ladekabel zuhause liegt. Bei Blinkblink kein Thema! Dort lädt RIGGAD Qi-Smartphones  kabellos. Und mit USB-Kabel auch alle anderen Geräte. Einfach smart, diese Lampe.

6. Klare Ansage!

Hast du den Locher gesehen? Fika? Offene Bürostrukturen wie beim Weddinger Coworking-Space verlocken, kurz beim Kollegen anzufragen und ihn in seiner Arbeit zu unterbrechen.

Für klare Ansagen sorgen Schilder am Schreibtisch. Damit wird sichtbar, wer gerade mit voller Konzentration und möglichst ungestört arbeiten möchte und wer für eine kleine Verschnaufpause bereit ist. Viel freundlicher wirkt so viel Klarheit im blumigen Rahmen.

7. Studioliebe geht durch den Magen

Neben coolen Outfits kreiert Coworkerin und Schneiderin Caroline gesunde, aber gnadenlos gut aussehende kleine Mahlzeiten in der Studioküche. Gern auch fürs ganze Team. Das sich dann gestärkt und mit neuer Energie in die nächste Runde stürzt.

 

8. Nachmachen erlaubt

Die stylish-entspannte Blinkblink-Atmosphäre funktioniert auch zuhause. Wer mutig ist, greift zum Pinsel und markiert seine kreative oder Arbeitszone mit einer Wand in einer starken Farbe. Ohne Streichen effektiv: Pflanzen. Voll im Trend, sorgen sie für gutes Klima und passen eigentlich überall. Am schönsten übrigens in kleinen Gruppen. Oder du probierst den Trick mit dem Vorhang: Um deine Arbeitsecke vom Schlafzimmer abzutrennen. Oder ein chaotisches, offenes Regal zu verstecken.

In diesem Beitrag

1. PACHIRA AQUATICA Glückskastanie  | 2. HILLMARI Gardinenpaar⎜3. DRACAENA MARGINATA Drachenbaum | 5. RIGGAD Arbeitsleuchte mit Ladefunktion⎜6. MOSSLANDA Bilderleiste⎜ 7. POKAL Glas ⎜ 8. RIBBA Rahmen

Kommentare (1)
Madlin Riad

Hallo liebes Ikea Team, toller Bericht aber englische Wörter ins deutsche zu konjugieren. ..autsch.
Das hat nichts mit hipp oder modern zu tun und ist fatal, da in der öffentlichenkeit einfach eine falsche Schreibform verinnerlicht wird. Blogger Seiten tragen hier ebenfalls eine Verantwortung. Ich bin nicht unmodern, aber im englischen gibt es sowas nicht, da werden die Wörter oder Begriffe in der Sprache gelassen und nicht vermischt. Ich beobachte das schon eine geraume Zeit und ich finde, je besser man eine Sprache spricht, um so besser sollte man sie auch prasentieren. Einfach mal drüber nachdenken..
Lieben Gruß

Melde dich an oder leg dir ein Profil an, um den Artikel zu kommentieren.