Skip to main content
Das begehbare Wohnmagazin
Willkommen in der hej.
Stöber durch die Wohnungen der anderen, inspiriere uns alle mit deinen Einrichtungsideen und hol dir Wohnlösungen für dein Zuhause.
Jetzt Profil anlegen

Ruhiges Pastell fürs Schlafzimmer

Mint ist ein echter Tranquilizer in Sachen Wandfarbe! Die Farbe wirkt unglaublich beruhigend und zugleich sehr entspannend – vor allem, wenn man sie mit frischem Weiß in Szene setzt. Weil Bloggerin Britta zusätzlich noch etwas Lebendigkeit in ihr Schlafzimmer bringen wollte, kombinierte sie den nordischen Pastellton außerdem mit dunklen Farbtupfern in Schwarz und Anthrazit.

1. Starker Auftritt

Britta hat ihr Schlafzimmer ganz modern im Scandi-Style eingerichtet – vorrangig mit weißen IKEA Möbeln und nordisch frischen Farben. Weil der Bloggerin aber dennoch irgendetwas fehlte und ihr die Raumgestaltung fast zu harmonisch war, entschied sie sich für einen schwarzen Hingucker in Form eines Vorhangs. Er rahmt nicht nur gekonnt das Fenster ein, sondern macht den Raum außerdem schön dunkel. Ideal zum Schlafen!

2. Hyggelige Atmosphäre

Britta strich zwei Wände farbig, damit sie das Bett und die wohnliche Ecke links daneben optisch einrahmen. Den Rest ließ sie weiß, um den Raum nicht zu erdrücken. Die Dachschräge verleiht dem Raum außerdem Gemütlichkeit. Da das Zimmer recht klein ist, nutzt Britta jeden Winkel: So dienen z.B. der Kleiderhaken an der Tür und die filigrane Leiter, die nicht viel Platz wegnimmt, als Ordnungshüter.

3. Etwas Glamour muss sein

Die Kommode ist ein geniales Two-in-One- Möbel: Sie bietet viel Stauraum und dient zudem als Abstellfläche neben dem Bett. Einen strahlenden Auftritt hat der schneeweiße Boden, der den Raum heller und größer erscheinen lässt. Die Lampe fungiert als Leselicht –und als leuchtendes Scheinwerferlicht fürs stilvolle Stilleben.

PAX
Korpus Kleiderschrank weiß

4. Tricks für mehr Platz

Den "toten Winkel" zwischen Schrank und Zimmertür nutzt Britta gekonnt aus: Hier stehen ein kleines Spiegeltischchen mit Schublade sowie ein zugehöriger kleiner Hocker, den sie darunter schieben kann, damit er keinen Platz wegnimmt. Apropos Spiegel: Britta sammelt alte Raritären aus Leidenschaft und hat in ihrem Schlafzimmer gleich mehrere integriert, da sie den Raum optisch erweitern und so größer wirken lassen.

5. Ideen für die Treppe

Die Treppe im ersten Stock führt weiter ins Kinderzimmer unter dem Dach. Damit auch dieser Bereich wohnlich wirkt, hat Britta die Wand mit einem hübschen Bild dekoriert. Der Korb sieht nicht nur schick aus, sondern dient auch dazu, darin herumliegende Spielsachen von Tochter Emma verschwinden zu lassen. Abends nimmt ihn Britta dann ganz mit nach oben und räumt alles wieder an seinen Platz.

7. In diesem Beitrag

 PAX Kleiderschrank, RANARP Wand-/Klemmspot, ALEX Schubladenelement

Kommentare (0)
Melde dich an oder leg dir ein Profil an, um den Artikel zu kommentieren.