Skip to main content
Das begehbare Wohnmagazin
Willkommen in der hej.
Stöber durch die Wohnungen der anderen, inspiriere uns alle mit deinen Einrichtungsideen und hol dir Wohnlösungen für dein Zuhause.
Jetzt Profil anlegen

Stilsicher wohnen mit Mode & Schmuck

Hej, Fashionista! Mit deinem Outfit beeindruckst du Tag für Tag. Klamotten, Schuhe, Accessoires – vielseitig, abwechslungsreich und stilsicher kombiniert. Mode ist dein Spielfeld, dein Fundus wächst ständig und wechselt mit der Saison. Wir haben sechs Tipps für dich gesammelt, mit denen du deine Leidenschaft perfekt organisierst. Damit dein Kleiderschrank genauso umwerfend aussieht wie du.

1. Innen hui - dank System und Schachteln

Brav gezähmt wirkt dein Kleiderschrank, wenn du Gleiches zu Gleichem gesellst. Für den idealen Überblick am besten eine Kategorie pro Fach. Schiefe Klamottentürme besiegst du mit flachen Fächern und exakt gleich groß gefalteter Kleidung. Kleinkramchaos, wie Socken, verschwindet in Schachteln und Boxen (z.B. TJENA).

Tipp: Probiers mal mit Ombré-Effekt! Farblich von dunkel nach hell gestapelte Klamotten verleihen einem offenen Kleiderschrank das gewisse Extra. 

2. Außen perfekt aufgereiht

Was in deinem Liebingsladen gut aussieht, funktioniert auch zuhause: Auf offene Kleiderstangen gereiht zeigen Klamotten ihre Schokoladenseite. Damit es dort aufgeräumt wirkt, hängst du am besten nur Sachen einer Farbpalette und in einer einheitlichen Länge auf, wie es uns Gastronom Philipp hier mit Hemden, Jacken und Sakkos in Blau- und Grautönen vormacht.

Auch eine super Idee: Arrangier fertige Outfits auf der Stange. Damit greifst du selbst blind einen stimmigen Look.

 

3. Zeit zum Umdenken

Mode kennt keine festen Regeln. Da wird der Bleistiftrock aus Jersey zum Hammer-Top umfunktioniert. Oder eben die Regalkonsole zum coolen Kleiderhänger. Dafür montierst du z.B. EKBY LERBERG mit dem rechten Winkel nach unten. Deine Klamotten an Klemmbügeln daran gereiht, et voilà, fertig ist deine "Wand der ungesehenen Kombinationsmöglichkeiten".

4. Zeig, was drin ist

Teure Stücke oder Klamotten außerhalb der Saison bewahrst du am besten in Kleiderschutzhüllen (hier PLURING) auf. Damit du bei Bedarf sofort das richtige Teil findest, helfen Polaroid-Fotos. Wie im Dressingroom der Fashion-Shows klebst du Schnappschüsse im Lookbookstil mit Washi-Tape auf die Hüllen. Funktioniert übrigens auch bestens für Hut- und Schuhschachteln.

 

 

5. Wie aus einem Guss

Wenn deine Garderobe nicht aus uniformen Stücken besteht, wird der Schrank schnell bunt. Dagegenhalten und Stil beweisen kannst du mit einheitlichen Details. Bleib also am besten bei einer Sorte Kleiderbügel (hier BAGIS) und Aufbewahrungskisten. Dann lenkt auch nichts von den wahren Helden deines Schranks ab.

 

6. Husch, ab ins Schubladenkörbchen

Erst das passende Accessoire macht das Outfit perfekt. Umso wichtiger, dass man hier genug Auswahl hat. Dafür wird die Kommode zum XXL Schmuckkästchen. Clevere Trennstege (hier HÖFTA) in den Schubläden verschaffen dir optimalen Überblick über deine Schätze. Und stundenlanges Entknoten ist endlich passé.

7. Prächtige Schuhinszenierungen

Mit dem richtigen Schuh lässt sich die Welt erobern, wusste schon Marilyn Monroe. Und mit einer schönen Aufbewahrung für deine Sammlung auch deine Wohnung. 

Mit diesem Prachtstück von einem Schuhregal widmet Michael  seinen Tretern einen würdigen Platz und findet kinderleicht das perfekte Paar zum Outfit. Praktisch und umwerfend gutaussehend – so zeigt sich die pefekte Schuhaufbewahrung von Modefans.

In diesem Artikel

Titel: SALTBÄK Teppich | HISSMON / NIPEN Tisch | 1. BRIMNES Kleiderschrank | SKUBB Aufbewahrung | TJENA Kasten mit Deckel | 2. SKUBB Aufbewahrung mit 6 Fächern | 3. EKBY LERBERG KonsoleENUDDEN Klammer mit Haken4.  PLURING Kleiderschutzhülle | 5.  BAGIS Kleiderbügel | 6. TYSSEDAL Kommode, HÖFTA Trennsteg 

Kommentare (0)
Melde dich an oder leg dir ein Profil an, um den Artikel zu kommentieren.