Skip to main content
Das begehbare Wohnmagazin
Willkommen in der hej.
Stöber durch die Wohnungen der anderen, inspiriere uns alle mit deinen Einrichtungsideen und hol dir Wohnlösungen für dein Zuhause.
Jetzt Profil anlegen

Reportage | Die Wohntrends der IMM

Jedes Jahr im Januar findet in Köln eine der ersten Möbelmessen des Jahres, die imm cologne, statt. Ein Pflichttermin für Hersteller, Nachwuchsdesigner und natürlich für alle Einrichtungsfans. Wir haben uns für euch auf die Suche nach den neuen Trends gemacht. Und, soviel können wir schon mal vorab verraten - nicht so viel ganz neues entdeckt. Vieles bleibt. Einiges hat sich weiter entwickelt. Unsere Zusammenfassung in Themen. Inklusive passender IKEA Produkte.

1. Natürlichkeit bleibt

Natürliche Materialien wie Kork und Bambus haben uns letztes Jahr schon begeistert – und bleiben uns in diesem Jahr erhalten. Aber auch organische Formen spielen eine immer stärkere Rolle. Regalelemente und Hocker in Wabenform kennen wir, Wandkonstruktionen in organischer Form oder Sitzbänke mit unebener Oberfläche (Horm.it), die an Baumstämme erinnern kennen wir hingegen noch nicht.

1a. Natürlichkeit kommt

... mit TORHAMN jetzt auch an die METOD Küchenfronten. Dazu passen Holztische, gerne aus Massivholz. Kombiniert mit verschiedenen Stühlen. Und: Küche und Natur treffen sich auch draußen - wir freuen uns auf den Frühling und Sommer und die neuen Outdoorküchen. 

2. Grüner wirds nicht: Pflanzen

Wo wir schon bei Natürlichkeit sind: Pflanzen beweisen sich auch in diesem Jahr als Lieblings-Mitbewohner. Erlaubt ist, was Geschmack und grüner Daumen hergeben: Pflegeleichte Sukkulenten oder Bodenhanf in jeder Größe, auf Tisch, Sideboard oder auf dem Boden. Komplett begrünte Wände. Zierliche Ableger, die sogar beim Wurzelziehen einen Platz im Wasserglas auf dem Tisch finden (gesehen bei Team7) oder üppige Arrangements aus frischen Schnittblumen. 

3. Alles wird rund

Sebastian Herkner, der als erster deutscher Designer auf der imm die diesjährige Wohnvision „das Haus“ gestaltet hat, setzt voll auf Rundungen: Er entwickelte ein komplett rundes Wohnszenario. Im Zentrum das begrünte Atrium, drum herum offene Wohnbereiche, die ineinander übergehen. Alles ist offen, licht und transparent und wirkt trotzdem harmonisch und einladend. Weil Rundes, wie das gepolsterte Betthaupt, Sessel, Lampen und die Muster der Textilien das Gefühl von Geborgenheit geben.

4. Filigran ist das neue Elegant

Vor allem für Tische gilt: Elegante Möbel haben schlanke Beine. Und smarte Mitspieler, wie schmale Schubladen, gerne auch in bunt, die Papier und Krams von der Arbeitsfläche fernhalten oder kluge Klappen für den Kabelsalat. Sehr elegant wirken auch kleine Kurven – die wie am Schreibtisch hier zum Beispiel dafür sorgen, dass alle Stifte automatisch im Knick landen.

5. Reduktion aufs Wesentliche

Nicht minder elegant: Wohnaccessoires, die sich ohne großes Drama aufs Wesentliche konzentrieren. Drei Holzstäbe machen eine Garderobe. Filigrane Metallgestelle (Nathalia Mussi) oder bunte Glaskugeln ersetzen den Lampenschirm. Weiter entwickelt haben sich auch modulare Regale mit klarer Linienführung. Der Klassiker String-Regal hat mächtig Konkurrenz bekommen. Die sich übrigens inzwischen auch mit bunten Elementen wie Türen oder Schubladen kombinieren lässt.

6. Pastell bleibt

Farblich geht für Möbel, Accessoires und die Wände einiges. Von natürlichen Holz- und Erdtönen über strahlendes Weiß bis zum matten Anthrazit, das gefühlt Licht schluckt. Pastell bleibt. Für Accessoires und Möbel. Zum Beispiel in rosa (als Rose Quartz eine der Trendfarben 2016) oder in türkis. Verliebt in knallige Farben? Ebenfalls erlaubt, am liebsten als Hingucker neben neutralen Farben. Auf eine Farbe festlegen musst du dich auch nicht, lieber bunt kombinieren (hier: Petite Friture).

7. Graphische Muster

Tapeten, Textilien und Wohnaccessoires tragen wieder Muster. Ganz einfache geometrische Muster in unendlicher Wiederholung oder in kleinen Gruppen, die wirken wie gestempelt. Als Herausforderung fürs Auge mit verschlungenen Formen, die an Escher-Bilder erinnern.

8. Dein trendsicheres Zuhause

Welche Richtung passt in dein Zuhause? Wähle deine Favoriten und baue auf das auf, was du schon hast. Akzente in Holz oder mit Pflanzen sind ganz leicht gesetzt. Bei größeren Neuanschaffungen auf organische Formen und natürliche Materialien achten. Dazu auf pastellige Farben, an denen man sich nicht zu schnell satt sieht (und die dazu noch total angesagt sind). Wer eine Wand streichen möchte, liegt mit weiß genauso im Trend wie mit warmen dunklen Farben wie grün, petrol oder grau.

In diesem Beitrag

1a. METOD TORHAMN Küche | 7. HOVSLUND Teppich | 8. SINNERLIG Tagesbett, SINNERLIG Serie, STENSTORP Servierwagen, MANDEL Übertopf | in diesem Beitrag: VIKTIGT Hocker

Kommentare (0)
Melde dich an oder leg dir ein Profil an, um den Artikel zu kommentieren.