Skip to main content
Das begehbare Wohnmagazin
Willkommen in der hej.
Stöber durch die Wohnungen der anderen, inspiriere uns alle mit deinen Einrichtungsideen und hol dir Wohnlösungen für dein Zuhause.
Jetzt Profil anlegen

Reportage | Ideen liegen in der Luft

Kork und Bambus bleiben, Natürlichkeit und Nachhaltigkeit auch. Zwei Trends vom DEMOCRATIC DESIGN DAY, den IKEA zum zweiten Mal in Älmhult veranstaltet hat. 250 Journalisten und Blogger aus aller Welt waren ins Hauptquartier im südschwedischen Småland eingeladen. Mit Zulieferern und Designern tauschten sie sich im Herz von IKEA über die Zukunft des Wohnens aus. Zwei Bloggerinnen haben sich für hej.de umgeschaut.

1. Unsere Bloggerinnen vor Ort

Kristina und Anna schreiben übers Einrichten und Dekorieren, über DIY und Upcycling. Sie sind, wie Anna (rechts im Bild) sagt, Wohnwahnsinnige. Genau die Richtigen für einen Besuch in der Zentrale von IKEA beim DEMOCRATIC DESIGN DAY. Kristinas und Annas Ziel: Herauszufinden, welche Trends anstehen und welche neuen Lieblingsstücke demnächst auf den Markt kommen.

2. Wo Design entsteht

„Hier scheinen die Ideen förmlich in der Luft zu liegen.“ Das ist Kristinas erster Eindruck vom IKEA Design Lab, wo der Democratic Design Day startet. Mittelpunkt des Gebäudes ist eine helle, lichte Halle, in der die Kreativen entspannen, nachdenken und essen können. Menschen fläzen auf den Sitzkissen, plaudern an den Holztischen. Von der Halle zweigen über zwei Etagen Besprechungsräume, Testlabore und Werkstätten ab. „Beeindruckende Arbeitsatmosphäre“, findet Anna.

3. "Es grünt so grün"

Pflanzen wachsen von der Decke, Kräuter in Kisten. Noch vorm Auftakt streifen Kristina und Anna durch die Räume, in denen der Democratic Design Day stattfindet. „Es grünt so grün“, sagt Kristina. Schon die Dekoration verrät, worum es in diesem Jahr geht: Nachhaltigkeit. Das Programm dreht sich um grüne Themen. Es gibt zum Beispiel Workshops, die untersuchen, wie sich Müll vermeiden lässt. Nicht nur beim Einrichten, sondern auch beim Essen.

4. Lieblingstrend: Handarbeit

Kristina jubelt, als sie die Schalen, Körbe und Stühle aus Bast entdeckt. „Ein Trend ganz nach meinem Geschmack.“ Accessoires und Möbel aus Rohstoffen, die nachwachsen. IKEA setzt auf Materialien wie Bambus, Kork und eben Bast. Kristina mag die neuen Produkte noch aus einem anderen Grund: Sie sind handgeflochten. Auch in ihrem Zuhause hat sie viele Stücke selbst gemacht.

5. Naturmaterial Kork

Die Oberfläche gibt ein wenig nach, nimmt Wärme an. Kork. Ein weiterer organischer Rohstoff, von dem wir demnächst sicher mehr sehen werden. Der wasserabweisend, biegsam und widerstandsfähig ist. Und der – wie alle Naturmaterialien – sofort Wärme ins Wohnzimmer bringt. Was Anna gefällt: „Kork ist perfekt für Möbel, die schön und natürlich sein sollen.“ Sie fiebert deshalb der Kollektion entgegen, die die Designerin Ilse Crawford für IKEA entwickelt hat.

6. Welche Farben bleiben

Passend zu den natürlichen Materialien bleiben auch natürliche Farben voll im Trend. In Indien ist eine Kollektion in Schwarz, Weiß und Grau entstanden. „Eine moderne Interpretation der tradtionell bunten Muster“ findet Anna. Die Reihe umfasst Textilien wie Bettwäsche, Teppiche und Meterware. Und auch Schalen für den Tisch. Gerade in der Kombi mit Naturmaterialien machen sich die gedeckten Nichtfarben besonders gut.

7. Was zum Lieblingsstück wird

Bei den vielen Neuheiten, die unsere Bloggerinnen gesehen haben, fällt die Wahl eines Favoriten nicht leicht. Anna hofft aber, den Klappstuhl mit schwarzem Gestell und weißem Leinen bald im Laden zu sehen. Sie mag den klassischen Schwarzweiß-Kontrast, der die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Damit passt er glänzend in ihr Zuhause: „Er würde sich ganz wunderbar in meiner geplanten Leseecke machen.“ Jetzt heißt es: Daumen drücken, damit der Prototyp es ins Sortiment schafft.

8. Besser essen und trinken

Eine weitere Erkenntnis, die Kristina vom Democratic Design Day mitnimmt: Kochen und Essen bleiben Trend. Das sieht Anna ähnlich: „Mahlzeiten sollen kulinarische Events sein." Damit das Essen im richtigen Rahmen stattfinden kann, gibt es bald viele schicke Accessoires aus Leinen, Glas und Holz. Natürliche Materialien in organischen Formen. Natur pur eben.

 

In diesem Beitrag

5. SINNERLIG Serie | 6. SVÄRTAN Serie | 8. SITTNING Serie

 

Anna bloggt unter annablogie.de, Kristina unter ichdesigner.com. Mehr über Kristinas Arbeitszimmer erfährst du hier.

Kommentare (0)
Melde dich an oder leg dir ein Profil an, um den Artikel zu kommentieren.